KULINARIUM

Ruhepol mit Herz

kulinarium | Zwischen Malente, Plön und Eutin, eingerahmt von den großen Seen der Holsteinischen Schweiz, findet man versteckt im stillen Dörfchen Kleinmeinsdorf das Hofcafé Behlau, das seine Gäste mit Ruhe, selbstgemachten Torten – und ganz viel Herz begrüßt. 

Während in den Ausflugs-Cafés am Großen Plöner See täglich Busladungen von Touristen mit Kaffee und Kuchen bewirtet werden, ist von diesem Trubel nur wenige Kilometer weiter auf dem Hof Behlau nichts mehr zu spüren.

Im terrassenförmig angelegten Sommergarten rund um das historische Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert, das Hans-Jürgen Behlau über viele Jahre selbst immer weiter ausgebaut hat, kann sich jeder Gast einen Tisch nach seinen Bedürfnissen suchen – je nachdem, ob er in Gesellschaft oder ganz allein und in Ruhe die wunderschöne Aussicht über Blumen, Wiesen und Felder genießen möchte.

Mit dem Hofcafé hat sich Hans-Jürgen Behlau einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Das bedeutet für ihn aber auch: Voller Einsatz, denn hier backt der Chef noch selbst. Nach einer anstrengenden Arbeitswoche im Handwerk geht es für den Holsteiner freitags nach Feierabend in die Küche, wo er alle Torten und Kuchen für das Café-Wochenende frisch und mit viel Liebe vorbereitet. Dabei gilt es für ihn realistisch abzuschätzen, wie viele Gäste wohl am nächsten Tag – je nach Wetterlage – den Weg zum Hof Behlau finden werden.

gynt durfte einen Tag einen Blick hinter die Kulissen des Hofs werfen – und im Service helfen, denn an vielen Tagen im Jahr managt Hans-Jürgen Behlau das Café ganz allein. Kurz bevor an diesem Tag die ersten Gäste eintrudeln, sind die letzten Vorbereitungen zu treffen. Schnell noch Sahne schlagen und Gänseblümchen als Deko für die Aprikosen-Buttermilchtorte pflücken und gründlich abspülen. Jeder Kuchenteller erhält vom Chef ein Herz aus Schokopulver: „Damit die Gäste gleich spüren, dass es mir Freude macht, sie hier zu verwöhnen“, sagt Hans-Jürgen.  „Es ist immer wieder spannend, wer hierher findet und was sich für Gespräche entwickeln“, fügt er hinzu. Der Wunsch, für andere da zu sein und sein ehrliches Interesse an den Menschen sind der Motor für diesen Lebenstraum, das wird schnell klar und macht deutlich, warum man sich hier als Gast so wohl fühlen kann.

Doch jetzt geht es erst einmal um das leibliche Wohl: Heute stehen auch noch der beliebte Zebra-Kirsch-Kuchen, ein Himbeer-Joghurt-Gugl und eine Cappuccino-Eierlikör-Torte auf der Karte. Die Bestellungen der eintreffenden Ausflügler nimmt Hans-Jürgen Behlau an seinem Tresen entgegen, wo jeder gleich einen Blick auf die leckeren Kuchen und Torten in der Kühltheke werfen kann. Während er dann in bester Barista-Marnier die Kaffeespezialitäten zubereitet und alles auf den Tellern positioniert, genießen die Gäste im Garten bereits die Aussicht ins weite grüne Tal. Neben dem weitläufigen Sommergarten stehen aber auch in der Tenne genug Tische für die Einkehr bereit, falls das Wetter mal nicht so mitspielt wie in diesem Jahrhundertsommer 2018.

Ruhe und Besinnlichkeit kann und soll man hier auf dem Hof finden. Entschleunigung vom Alltag, Durchatmen. Sind alle Tische besetzt, ist das auch für Hans-Jürgen Behlaus häufige „One-Man-Show“ eine Herausforderung, zudem er dann auch die Bestellungen selbst an den Tischen serviert. Aber er strahlt eine tiefe Gelassenheit aus: „Geht es wirklich mal jemand nicht schnell genug, dann geht er halt wieder“, sagt er achselzuckend. „Dann findet er hier aber auch nicht das, was er sucht…“

Das Hofcafé Behlau öffnet an den Wochenenden und feiertags von 14.00 bis 18.00 Uhr. Um an Feiertagen sicher zu gehen, kann man auf der öffentlichen Facebook-Seite des Cafés nachsehen, ob geöffnet ist: https://www.facebook.com/Caf%C3%A9-von-Behlau-490742144340970/
Denn ab und zu gönnt sich auch der Chef mal einen Ruhetag.

Im Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert kann man jetzt übrigens auch urlauben. Mit viel Eigeninitiative hat Hans-Jürgen Behlau ein paar Ferienwohnungen eingerichtet. Auch das Mieten des Cafés für private Feiern ist möglich. Wer also die Holsteinische Schweiz erkunden möchte, findet hier in Kleinmeinsdorf (Gemeinde Bösdorf) eine entspannte Basisstation ganz nah an der Natur.

 

Hofcafé Behlau
Dorfstraße 15, 24306 Kleinmeinsdorf
Telefon: 045 22 – 92 04
cafevonbehlau(at)yahoo.de
http://www.hof-behlau.de
Geöffnet Sa./So. und feiertags von 14.00 bis 18.00 Uhr

Fotos: Hans-Jürgen Behlau